WarendorfPresseberichte2020Mitgliederversammlung 2020

Mitgliederversammlung 2020

Durchführung der Mitgliederversammlung und Verabschiedung nach 28 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit  
Ernennung zum Ehrenmitglied des Verbandes

Eine etwas andere Mitgliederversammlung kommt in diesem Jahr 2020 zum Tragen. Auf Grund der Corona-Pandemie erleben wir alle und auch der Bezirksverband Kreis Warendorf der Kleingärtner e.V. veränderte Realitäten.
Nachdem der Gesetzgeber die Vorgaben zur Durchführung einer Mitgliederversammlung vorübergehend geändert hat, wurde die diesjährige Mitgliederversammlung, welche normalerweise mit hoher Teilnehmerzahl in einem Vereinsheim stattgefunden hätte, auf dem „Postweg“ durchgeführt.

Wo die Teilnehmer normalerweise per Handzeichen Zustimmung signalisieren, stimmten die Delegierten in diesem Jahr per Briefwahl ab.
Nach Auszählung der Stimmen wurde Rolf Rosendahl für 4 Jahre als Vorsitzender des Bezirksverbandes wiedergewählt.
Marianne Thöne wurde zur Schriftführerin für die Restamtszeit von 2 Jahren gewählt und Jörg Heller wird als Ersatzkassenprüfer die Kasse des Verbandes prüfen.
Auch der Kassenbericht 2019, sowie der Haushaltsplan 2020 wurden einstimmig angenommen.

Nach 28 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Vorstand des Bezirksverbandes hatte Peter Vogt sich im vergangenen Jahr entschieden, das Amt des Schriftführers nicht mehr weiter zu führen.
Für seine außerordentlichen Verdienste sollte Peter Vogt auf der Mitgliederversammlung, die eigentlich im April diesen Jahres durchgeführt werden sollte, ausgezeichnet und verabschiedet werden.
Dieses wurde nun im kleinen Kreis seiner Vorstandskollegen*innen nachgeholt. 

In seiner Laudation erinnerte Rolf Rosendahl an die besonderen Verdienste und griff Etappen aus Vogt‘s Vorstandsarbeit auf.
So wurde Peter Vogt am 28. Mai 1993 als Beisitzer in den Vorstand gewählt und war für die Pressearbeit zuständig.
Neun Jahre später wurde er am 27. April 2002 zum Schriftführer gewählt.
Rosendahl stellte die Wichtigkeit der Schriftführung heraus und machte deutlich, dass durch eine gute Dokumentation von Beschlüssen, die in den Sitzungen gefasst werden, Prozesse gewonnen oder auch verloren werden können.
„Deine Protokolle entsprachen immer den rechtlichen Vorgaben,“ lobte der Vorsitzende den ausgeschiedenen Schriftführer.

Rosendahl hatte eine Berechnung aufgestellt und stellte dabei fest, dass Peter Vogt in den 28 Jahren Verbandsarbeit rund 15.000 Seiten Papier beschrieben hatte.
Eine großartige Leistung!

Darüber hinaus war Vogt über Jahre eine feste Größe in der Bewertungskommission bei der jährlich stattfindenden Anlagenbewertung.
„Dabei hast Du mit großen Fachkenntnissen und Urteilsvermögen eine gerechte Auswahl bei der besten Kleingartenanlage im Kreis Warendorf getroffen“, so Rosendahl.

„Auch im verbandseigenen Schlichtungsausschuss hast Du erst als Protokollführer und in den letzten Jahren als stellvertretender Vorsitzender für die Beilegung von Streitigkeiten gesorgt“, so der Vorsitzende.
Eine gewisse Wehmütigkeit war in seinen Worten wohl zu erkennen.

Für seine großartigen Leistungen wird Peter Vogt zum Ehrenmitglied des Bezirksverbandes ernannt.
Mit Humor, aber sichtlich gerührt, nahm Vogt die Urkunde aus den Händen von Gregor Schweins, Stellvertretender Vorsitzender des Bezirksverbandes, entgegen.
v.l. Gregor Schweins (stellv. Vorsitzender,) Peter Vogt (Ehrenmitglied), Rolf Rosendahl (Vorsitzender)
Rolf Rosendahl überrascht Peter Vogt mit einem ansprechend gestalteten Fotobuch und gemeinsam schwelgen die Beiden in Erinnerungen.
Anne Becker und Anna Rosendahl überreichen Vogt einen liebevoll gefüllten Präsentkorb.

Bei dieser feierlichen Verabschiedung wird deutlich, dass es allen Vorstandsmitgliedern nicht leichtfällt, dem beliebten Schriftführer aus seinem Amt zu entlassen.

Marianne Thöne
(Schriftführerin)